Kategorien
Allgemein Fischen Fun Outdoor Survival Wassersport

Angeln mit Pommes? – 5 ungewöhnliche Köder fürs Fischen

Angeln mit Pommes? – 5 ungewöhnliche Köder fürs Fischen

Es muss nicht immer der teure Kunstköder vom Angelshop sein! Als wir von einer Portion Fish & Chips einige Fritten übrig hatten und ich später fischen gehen wollte fragte ich mich: Angeln mit Pommes? Geht das? 

Tatsächlich funktionieren Pommes-frites bestens als Köder! Vor allem zum fangen kleinerer Köderfische sind sie gut geeignet. 

Für das beste Ergebnis müssen die Fritten vom selben Tag sein. Ansonsten fallen sie zu schnell vom Haken. Außerdem sollten sie mit elastischen Faden am Angelhaken festgebunden werden. Auch das sorgt für Stabilität! 

Andere unkonventionelle Fischköder

Hier heißt es kreativ sein und ausprobieren! Doch vorher unbedingt über die jeweiligen Regulierungen im entsprechenden Gewässer informieren. In einige Seen und Flüsse dürfen ausschließlich Kunstköder wie Fliegen (Insekten-Imitationen) und Spinner verwendet werden. Das ist oft in sehr klaren Wasser der Fall um die Wasserqualität nicht zu beeinflussen. 

Angeln mit Pommes funktioniert also. Doch was sonst können wir einsetzen, das wir entweder selbst herstellen können oder vielleicht sogar bereits in der Küche zur Hand haben? 

Teig

Angeln mit Pommes
Angeln mit Teig als Köder

Selbstgemachter Angel-Teig eignet sich hervorragend, um auf Friedfische zu angeln! 

Als Friedfische bezeichnet man alle Fischarten, die sich nicht wie Raubfische von anderen Fischarten ernähren. Sie leben ausschließlich von Insekten und deren Larven, Schnecken und Würmern. Beispiele für Friedfische sind der Karpfen, die Schleie und das Rotauge (Plötze). 

Teig ist vor allem deshalb gut geeignet, weil er sich im Wasser langsam auflöst und seine Inhaltsstoffe somit schnell an die Umgebung abgibt. 

Rezept:

Zutaten:

Weißbrot/Toast
Kartoffeln 
1 EL Öl oder Butter pro 100g Brot/Kartoffeln 

Das Weißbrot in Wasser einweichen und die Flüssigkeit anschließend mit Hilfe eines alten Küchenhandtuchs auspressen. 

Bei der Verwendung von etwas 200 Gramm Weißbrot, dieselbe Menge Kartoffeln weich kochen und zu Brei verarbeiten. Danach den Kartoffelbrei mit dem Öl/ der (weichen) Butter sowie dem Brot vermengen. 

Der Teig ist jetzt fertig und kann zum Angeln verwendet werden! Einfach ein Fingerkuppen-Großes Stück Teig um den Haken kneten und loslegen. 

Um zu experimentieren, können verschiedene Süßstoffe oder Gewürze und auch natürliche Farbstoffe beigemischt werden.

Mais

Angeln mit Pommes - Mais als Köder

Auch Gemüsemais aus der Dose ist bestens geeignet um Karpfen oder Schleien zu fischen. Duft und Farbe sind auffällig und locken die Fische besonders gut an. 

Erbsen und Bohnen

Angeln mit Pommes - Erbsen als Köder

Ähnlich wie Mais sind auch Erbsen und Bohnen zum Angeln auf Friedfische geeignet. Ein besonderer Vorteil ist, dass diese getrocknet praktisch ewig Haltbar sind. Einfach einweichen und fertig! 

Käse

Angeln mit Pommes - Käse als Köder
Angeln mit Käse

Tatsächlich funktioniert Käse sehr gut als Fischköder! Beim Angeln mit Pommes frites hatte ich das Problem, dass diese sich nicht sehr lange am Haken gehalten haben. Dieses Problem hat man bei Käse nicht! Ein kleiner Würfel Gouda oder Emmentaler hält sich dank seiner Textur wunderbar auf dem Angelhaken. 

Dank Eiweiß und Fett im Käse können auch Raubfische wie Döbel, Hecht oder Barsch damit angelockt werden!

Viel Erfolg mit den natürlichen Ködern

Das waren meine Tipps für alternativen Angelköder. Die meisten dieser Zutaten und Lebensmittel hat man oft schon im Haus und sonst sind sie günstig in jedem Laden erhältlich. Auf diese Weise kann man jederzeit auf ein natürliches und günstiges Repertoire zugreifen. 

Vor allem die Vorstellung, speziellen Köder nicht unbedingt kaufen zu müssen und von Angelgeschäften unabhängig zu sein reizt mich sehr. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du dich für das Thema Angeln interessierst, dann ließ hier meinen Beitrag zum Thema Angeln in Neuseeland!

Und mehr zum Thema Outdoor gibt es hier!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner